';
Gürtel aus marineblauem Lachsleder

Für die Herstellung eines Gürtels verwende ich ein pflanzlich gegerbtes, schwarz gefärbtes 2,5 mm starkes Rindsleder und ein Lachsleder, dessen Rohmaterial aus einer irischen Biolachszucht stammt und in Thüringer gegerbt wird.
Zuerst schneide ich die Gürtelstärke zu und schleife die Kanten mit Sandpapier von grober zu feiner Körnung ab. Danach färbe ich die Kanten ein und poliere sie bis sie einen feinen Glanz erreichen. Mit dem Stanzen der Löcher als letzten Arbeitsschritt ist das Trägermaterial gut für das Lachsleder vorbereitet.
Das Lachsleder schneide ich in der passenden Streifenstärke zu und nähe die Streifen entsprechend der Gürtellänge zusammen. Die Kanten der Fischlederstreifen falte ich nach innen und klebe sie fest. Dadurch erreiche ich eine geschlossene Fischlederkante, mit der die Gürtelkante an Haltbarkeit und der Gürtel an Hochwertigkeit gewinnt. Das Fischleder kann sich nun erstmal bei einer langen Trocknungszeit entspannen. Nach dem Anschleifen beider Innenseiten, verklebe ich Rinds- und Fischleder miteinander. Ich nutze einen flexiblen, wasserunlöslichen Kleber, der Sie und den Gürtel sicher durch einen kleinen Regenschauer bringt. Nach einer langen Trocknungszeit, nähe ich den Gürtel doppelt mit einem hochwertigen Polyestergarn zusammen.
Ich fertige den Gürtel auf Anfrage an. Dabei stimmen wir uns über Länge, Breite und Farbe ab. Die hier abgebildeten Gürtel sind 2 cm und 3,5 cm breit.

Rothoell Fischleder Manufaktur

Handwerk Leder Rothoell

Rothoell Design Handwerk

Handwerk Leder Fischleder Leipzig
Guertel aus Lachsleder

Fischleder Guertel

Gürtel aus Lachsleder

Rothöll Fischleder Gürtel

Kommentare
Share
Annekatrin

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. For the optimal use of our website, we use cookies. By visiting our site you agree.